Corporate Governance

Basis einer transparenten Unternehmensführung

Die Portigon AG legte ihrer Corporate Governance seit dem Jahr 2006 (damals noch unter der Firmierung WestLB AG) freiwillig den Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) in seiner jeweils gültigen Fassung zugrunde, obschon eine derartige Verpflichtung nur für börsennotierte Unternehmen besteht. Im Zuge des Rückbaus der Bank wendet die Portigon AG ab dem Geschäftsjahr 2020 den Public Corporate Governance Kodex des Landes Nordrhein-Westfalen (PCGK) an.

Der PCGK wird als Maßstab guter und verantwortungsvoller Unternehmensführung und Kontrolle verstanden. Er wurde auf der Grundlage des Deutschen Corporate Governance Kodex erarbeitet. Ziel ist es, eine transparente Unternehmensführung und -überwachung sicherzustellen und die Rolle des Landes als Anteilseigner bzw. Beteiligter klarer zu fassen.

Nach Maßgabe des PCGK berichtet die Portigon AG ab 2020 jährlich über die Corporate Governance des Unternehmens (Corporate Governance Bericht). Der Bericht wird auf der Internetseite öffentlich gemacht.