Niederlassung Tokio der Portigon AG geschlossen

ert

Rückbau der Auslandsstandorte im Plan

Beim Rückbau ihrer ausländischen Niederlassungen kommt die Portigon AG gut voran: Mit Tokio schloss der erste Standort im Jahr 2015.

Ende September 2014 gab die Niederlassung Tokio ihre Banklizenz  zurück, wenige Tage später startete der offizielle Prozess zur rechtlichen Schließung der Niederlassung. Der Tokyo District Court bestellte einen Liquidator, der die Niederlassung seitdem nach außen hin repräsentierte und mit dem die Portigon AG die weiteren Schritte des Schließungs- und Liquidationsprozesses abstimmte. Ende Februar 2015, als alle notwendigen Voraussetzungen erfüllt waren, reichte der Liquidator einen Abschlussbericht beim Bezirksgericht in Tokio ein. Mit Schreiben vom 6. März 2015 bestätigte das Gericht den Abschluss der Liquidation.